Seit  über 15 Jahren 

 

Rassegeflügelzucht auf höchstem Niveau!

 

 

Herzlich Willkommen!

Lachshuhnzucht-Herne ist eine der umfangreichsten privaten Geflügelseiten im deutschsprachigen Raum.

Hier finden Sie alles über die Zucht vom Deutschen Lachshuhn. Wir züchten Dt. Lachshühner (Faverolles German Type) in lachsfarbig (salmon) und weiss-schwarzcolumbia (ermine). Informatives und Anschauliches vom Brutei, über Kunstbrut, Kükenschlupf, Küken und Aufzucht, Zuchttiere, Fütterung, Anatomie und Physiologie, Genetik, Impfungen, Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, Verletzungen, Fehlbildungen und deren Ursachen, mikroskopierte Parasiten bis hin zu aktuellen Themen. Dazu viele Fotos von unseren Lachshühnern.

Wir wünschen Ihnen eine kurzweilige Zeit auf unseren Seiten. 



Tipps & Wissenswertes

Alle bisher veröffentlichten Blogartikeln findet man über die Sitemap.

Mein Huhn ist verletzt, was soll ich tun?

Zuerst einmal vorweg: die meisten Verletzungen sehen schlimmer aus, als sie sind.

Und - Hühner haben unglaubliche Selbstheilungskräfte. Daher sollte man erst einmal Ruhe bewahren, die Verletzung genau untersuchen, und dann entscheiden, ob man abwarten kann, selber helfen sollte, oder einen Tierarzt zur Rate ziehen muss.

mehr lesen

Gicht (Syn. Arthritis Urica, Uricopathie, Uremic Poisoning, Gout)

Gicht kann bei Hühnern in jedem Lebensalter auftreten, wenngleich diese Geflügelerkrankung gehäuft bei älteren Tieren vorkommt.

Während die Eingeweidegicht bei Eintagsküken auf eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit von unter 60 % in der Vorbrut, also auf eine fehlerhafte Bruttechnik zurückzuführen ist, ist die Ursache bei älteren Tieren immer eine Niereninsuffiziens mit erhöhten Blutharnsäurespiegeln.

mehr lesen

Anerkannte Hühnerrassen in Deutschland und gefährdete Rassen

In diesem Blogbeitrag findet man alle aktuell in Deutschland vom BDRG anerkannten Hühnerrassen sowie die Liste alter einheimischer Geflügelrassen in Deutschland, die mehr oder weniger akut bedroht sind.

 

Wer Hühner halten oder züchten möchte, macht sich zuerst einmal Gedankten, welche Hühner es werden sollen. Da fällt die Auswahl zumeist nicht leicht. Es gibt Hühner von unterschiedlichstem Aussehen, mit verschiedenen Kämmen, mit und ohne Bart, mit oder ohne Federn an den Füßen, einfarbige oder bunte Hühner, große oder kleine, lebhafte oder ruhige Zeitgenossen, die Auswahl scheint schier unendlich.

Während reine Hühnerhalter meistens eine 'bunte Truppe' aus verschiedenen Rassen bevorzugen, um sich an der Vielfalt zu erfreuen, und auch an verschiedenfarbigen Eiern, spielt bei einem Züchter neben dem Aussehen der Hühner und der Eier, der Legeleistung und dem Wesen oftmals auch die Erhaltung einer seltenen Rassen eine große Rolle bei der Auswahl der Rasse.

mehr lesen