Die Fütterung des Rassegeflügels

Die Fütterung der Hühner ist ein überaus wichtiges Thema, denn zu jeder Lebensphase sind die Bedürfnisse eines Huhnes / Hahnes unterschiedlich.

Schlüpft ein Küken aus dem Ei, so wird es noch die nächsten 24 Stunden von dem Dottersack, den es kurz vor dem Schlupf eingesaugt hat, gut versorgt. Doch schon am nächsten Tag beginnt es als Nestflüchter mit dem Fressen. Wurde das Ei nicht von einer Glucke ausgebrütet, so kommt dem Menschen, der es versorgt, die wichtige Aufgabe zu, ihm zu zeigen, wo es das Wasser und Futter findet.

 

Gerade bei einer großen, schweren Rasse, wie es die Lachshühner sind, kommt dem Futter eine enorme Bedeutung zu. Deshalb haben wir uns für Futter von Garvo© entschieden (Alfastart und Alfamix Premiumfutter, sowie die 700er Reihe für Rassegeflügel), weil es zum einen eine besonders große Auswahl gibt, zum anderen, weil es qualitativ hochwertig ist. Natürlich gibt es auch noch andere gute Futtersorten. Aber ich möchte anhand des Futters, das wir füttern, einmal die unterschiedlichen Futtersorten für die verschiedenen Lebensphasen aufführen.

 

Da wir unsere Küken mit Paracox8© gegen Kokzidiose impfen, darf das Kükenfutter kein Kokzidiostatikum (wie z.B. Monensin-Natrium)enthalten, da das die Impfung zunichtemachen würde.

Beginnend nach dem Schlupf füttern wir: 107508 Alfastart Küken und 701 Rasse Kükenmehl, nach einer Woche stellen wir langsam auf 108040 Alfamix Küken und 702 Rasse Kükenpellets um, da unsere Hühner Bärte haben, und das Mehl diese verkleben würde. Das Kükenfutter ist optimal auf den Energie-, Eiweiß- und Vitaminbedarf in dieser Lebensphase abgestimmt.

 

Ab der 12. Lebenswoche werden bei uns die Junghennen und Junghähne getrennt aufgezogen, um besser auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können. Die Junghennen bekommen dann 714 Rasse Junghennenpellets, die Junghähne723 Rasse Hähneglückpellets.

Dieses Futter füttern wir bis nach den großen Schauen, um ein frühzeitiges Legen der Hennen, das die Blüte beeinträchtige würde, zu verhindern.

 

Wenn nach den Schauen die Zuchtstämme zusammengestellt werden, bekommen die Elterntiere 717 Rasse Elterntierpellets, damit die Eier nicht zu groß und zu eiweißreich ausfallen, denn das erschwert den Küken das Schlüpfen und sie könnten in ihrem eigenen Eiklar förmlich ertrinken oder verkleben. Des Weiteren hält das Elterntierfutter die Hühner in einer schlanken Kondition, denn nur bei schlanken Elterntieren hat man eine hohe Befruchtungsrate, und viele Eier. Verfettete Elterntiere legen wenige Eier, die zudem noch schlecht befruchtet sind. Nach der Brutsaison kann man auf 731 Legepellets Alleinfutter umstellen, das die Hühner mit allem versorgt, was sie für die Eierproduktion benötigen. Wir füttern jedoch das 717 Rasse Elterntierpellets weiter.

 

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Futtersorten bekommen unsere Hühner noch 25% der Tagesration (= 30 g / Tier) 3864 Solution. Dieses enthält zusätzlich Energie- und Immunpellts sowie ein pflanzliches Öl, dass die Vitaminaufnahme aus dem Futters verbessert.

Des weiteren reichern wir das regelmässig mit Garvo 9508 Garvocyme an, was die Vitamin-B-Versorgung erheblich verbessert.

 

Ebenso erhalten unsere Hühner regelmäßig getrocknete Garnelen als tierische Eiweißquelle, sowie frisches Obst und Gemüse - je nach Saison.

 

Zur Vorbeugung von Erkrankungen und zur Unterstützung der Therapie bei Erkrankungen stärken wir den Darm und das Immunsystem unserer Hühner mit dem 9521 Fyto Darmkonditioner von Garvo©, der sowohl Pre- als auch Probiotika enthält, denn die Gesundheit und Immunabwehr des Tieres beginnt im Darm, sowie mit dem Garvocyme.

 

Alle 12 Wochen bekommen unsere Tiere Garvo 2500 Parapoeder WK, 20 g. Über das Trinkwasser oder Futter angewendet, ist es ausreichend für 15 große 7 / 25 kleine Hühner. Es ist ein Ergänzungsfutter zur Unterstüzung des Mikrobioms und ohne Wartezeit auf Eier, und gestaltet den Darm parasitenfeindlich.

 

Des Weiteren bauen wir extra für unsere Hühner Futterkohl an, der besonders reich an Eisen und vor allem winterhart ist, und der sehr gerne angenommen wird. Der tägliche Wiesengang rundet den Menueplan ab. 

 

Salat, Brot, Brötchen und Haferfocken haben hingegen auf dem Speiseplan von Hühnern nichts verloren. Brot und Brötchen sind zu salzig, und haben zu wenig Nährstoffe, Salat kann zu Durchfällen führen und enthält zu viel Nitrat und Haferflocken enthalten unverdauliches Beta-Glucan, dass im schlimmsten Fall zum Tod der Tiere führen kann.

 

Auch dem Trinkwasser kommt eine große Bedeutung zu: es sollte stets kühl, frisch und einwandfrei sein, besonders im Sommer ist darauf zu achten, das Wasser bei Verschmutzungen auszutauschen. In schmutzigem Trinkwasser vermehren sich gesundheitsschädliche Keime, die schwere Krankheiten verursachen können. Das gleiche gilt für Wasser im Winter, das durch Tränkenwärmer angewärmt wird. Auch hier ist das Wasser täglich zu erneuern, da sich gerade im leicht warmen Wasser die Keime gut vermehren können.

 

Wir fügen dem Trinkwasser zur Unterstützung der Balance im Magen-Darm-Trakt regelmässig Garvo 9501 GarvoLife zu in einer Dosierung von 1 ml / Liter Wasser.

In Zeiten, wo die Tiere krank sind, kann man die Dosis erhöhen auf 5 ml / Liter bis hin zu 50 ml / Liter.

 

TIPP: bei Erkältungskrankheiten kann man GarvoLife 1:4 mit Wasser verdünnen und mit einer Sprühflasche vernebeln, so dass die wertvollen Inhaltsstoffe auch in die Luftsäcke gelangen können um dort ihre positive Wirkung zu entfalten.

 

In der Erkältungszeit kann man bei Bedarf dem Trinkwasser auch, Mentofin© zufügen, eine auf Basis von ätherischen Ölen natürliche, wasserlösliche Aromastoffmischung, die das Wasser stabilisiert und das Wohlbefinden der Tiere fördert. Sowohl der Magen-Darm-Trakt als auch das Bronchialsystem profitieren davon. Dazu werden 2,5 ml Mentofin© mit etwa 100 ml 40 Grad warmem Wasser gemischt, und diese Vormischung dann auf 10 Liter Wasser verdünnt. Hersteller ist die Fa. EWABO, vertrieben wird es über Reimers Hygienemittelvertrieb. Mentofin sollte man aber max. 1 – 2 mal pro Woche anwenden.

 

In Zeiten besonderer Beanspruchung wie Mauser, Zucht und Schau kann man das Trinkwasser auch mit einem Multivitaminpräparat ergänzen. Vitamine, wohldosiert eingesetzt, stärken das Immunsystem und schützen den Organismus in Phasen besonderer Beanspruchung.

 

Bei parasitären Problemen empfehlen wir WG Ropa (Oregano Öl) für das Trinkwasser, das als Naturprodukt ohne Nebenwirkungen gegen Histomonaden und Kokzidien wirksam ist: jedoch sollte man dieses erst 16 Wochen nach einer Kokzidienimpfung einsetzen, um die Impfoozysten nicht abzutöten. Von einer regelmässigen, vorbeugenden Verabreichung sollte man aber absehen, da ansonsten auch gute Keime im Darm eliminiert werden.

Die gute Fütterung danken die Tiere einem mit vitaler Gesundheit, Frohwüchsigkeit, Fruchtbarkeit und einem glänzenden Gefieder.

 

Unsere Hühner lieben das Premiumfutter von Garvo©:

1075 Alfastart Küken

1080 Alfamix Küken

1055 Alfamix Hühner

107020 Hühnerleckerbissen

 

Dieses Futter ist nicht nur ein Premiumfutter - unsere Hühner lieben es und zeigen beste Kondition. Wir haben in der Brutsaison 2010 dieses Premiumfutter zum ersten Mal bei unseren Küken vom ersten Tag an getestet, und noch nie hatten wir so frohwüchsige Küken wie mit diesem Futter.

 

Ein kleiner Tipp: mit den Hühnerleckerbissen werden alle Hühner in kürzester Zeit handzahm.

Wer mehr über die Fütterung von Rassegeflügel erfahren möchte, dem empfehle ich die Seite von Garvo© zu besuchen.